Stuttgart


Manchmal stehe ich vor Restaurants und denke mir: wär es doch jetzt schon Abendessenzeit! Oder: hätte ich doch bloß grad nicht so viel vor! Denn wenn ich die Speisekarte durchlese und sie mir – selten genug – kleine Entzückenskiekser entlockt, dann sollte ich eigentlich sofort hineinstürmen, mir etwas zu essen bestellen und genießen. Das ging in diesem Fall aus verschiedenen Gründen nicht und so muss ich mich allein auf meinen Riecher verlassen, um Da Loretta zumindest das Prädikat „hier geh ich hin, wenn ich mal wieder da bin“ zu verleihen. Denn so herzallerliebst eingerichtet, so verlockend die Speisekarte und so – -für Stuttgart– günstig das Angebot: Das muss ausprobiert werden!

Trattoria Da Loretta
Büchsenstraße 24
70173 Stuttgart
Telefon: 0711. 2 80 45 07
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 11:00 bis 1:00 Uhr, sonntags von 17:00 bis 1:00 Uhr.

Advertisements

Ja Herrschaft! Da fährt man ganz unschuldig aus der Stuttgarter Innenstadt gen Westen und kommt dabei – am Klosterlädle vorbei, das man bisher nur in Altötting existent wähnte. Keine Ahnung, was diese schwäbische mentale Filiale in der Breitscheidstr. 47 hervorgebracht hat. Sicher ist nur, dass auch dort wie im Wallfahrtort Salben, Säfte und allerlei geistreiches Gebräu zum Kauf angeboten werden. Von Gott gesegnet sind die Produkte nicht, aber mit einer guten Portion Heilkraft dennoch – meine Schwester schwört auf die Kamillen- und die Rosencreme.

S’Klosterlädle
Breitscheidstr. 47
70176 Stuttgart
www.klosterlädle.de

Hochzich feire hieß es – und wo kann man das als Kurpfälzin, die einen Schwaben ehelicht, besser als in einer Besenwirtschaft, in der es reichlich Trollinger gibt? Genau, nirgendwo besser als im Remstal. Und weil man aber auch nicht irgendwo hinwill, hat man sich das Weingut Dobler in Beutelsbach ausgesucht, das einen hervorragenden Chardonnay produziert, einen hochinteressanten Rosé und einen Trollinger-Zweigelt, der auch nicht von schlechten Eltern ist. Der Besen – außerhalb der Bewirtschaftungszeit dann halt die Probenstätte – ist bequem mit der S-Bahn zu erreichen.

Alles weitere unter: http://www.weingut-dobler.de

Gerne kauft man dort im Tale auch im Weingut Karl Haidle, das seit Jahren hochdekorierte Weine erzeugt, so zum Beispiel den Stettener Pulvermächer, Riesling Kabinett trocken, probiert als Jahrgang 2005: bei so einem Tröpfchen kann selbst ich mich mit Riesling anfreunden, wenn diese Rebe sonst ja nicht so mein Fall ist.