Brot


Sagenumwoben geistert die Mär der legendären Ostschrippe durch die Lande. War sie wirklich so viel besser, authentischer, lockerer, leckerer? Testen lässt sich dies in der Feinbäckerei Gabriel, einem höchstcharmanten Bäckerlädchen in Pankow. Vor der Tür ein Tisch und vier Stühle, drin nochmal so viele Sitzgelegenheiten und gleich Rechterhand des Eingangs die aquariumgleiche, recht eckige und damit sehr antiquiert-charmante Theke. Das Glas trennt uns von zig Sorten Kuchen und Teilchen, alle mit Liebe und Hingabe gefertigt, wenn auch nicht so auf Optik und Style getrimmt, wie das derzeit so gern gemacht wird. Nicht, dass ich den französisch-englischen Blümchenstyle nicht mögen würde, aber die Einfachheit der Feinbäckerei ist erfrischend.

An der Wand dahinter sind die Brotregale angebracht, auf Tischhöhe stehen Körbe voller frischer Brötchen: handgeschliffene Schrippen, die aussen leicht matt aussehen und für unser hochglanzverwöhntes Auge erstmal drüsch wirken mögen. Doch sie sind alles andere: beste elastische Konsistenz, fluffig und irgendwie echt. Für Antipuristen gibts auch Sesam-und Mohnbrötchen, zusätzlich alle Körner-Bindestrich-Brötchen, die man sich vorstellen kann. Alles handgeschliffen, ideal gegangen und gegart. Mein absoluter Favorit sind die Buchweizen-Brötchen: in keiner anderen Bäckerei habe ich sie bisher gefunden, was ein Wunder ist. Denn der hohe Lecithin-Gehalt des Buchweizen wirkt lockernd wie Eier. Sein besonderes Aroma macht die Brötchen zu idealen Begleitern für standfeste Käse, aber auch für Marmeladen aus Früchten mit Standing. Ganz großes Kino.

Feinbäckerei Gabriel
Florastr. 34
Pankow (Höhe Florapromenade)
Öffnungszeiten: wie früher – bis 18 Uhr, Samstags bis 12.

Gute Bäcker sind selten. Umso schöner ist es, wenn man ab und an einen entdeckt, der noch in der eigenen Backstube produziert und dabei leckere Brötchen, Brote und Kuchen backt. Wem es als Bonner nach Endenich zu weit ist, der hat auf der anderen Rheinseite eine Alternative: Bäckerei Dorfinger in Sankt Augustin. Ein bisschen Engagement kostet es schon, sich aufs Rad zu schwingen und fast bis Augustin-Zentrum in die Uhlandstraße 5 zu radeln. Doch lohnt es sich allemal, sich das kleine Haus mit dem flachen Verkaufslokal aus den fünfziger Jahren als Brötchenziel anzustreben. Neben den ganz hervorragenden normalen Brötchen sind besonders die Mohn-Röggelchen als Spezialität zu empfehlen. Wer sicher gehen möchte, dass bei Ankunft auch noch welche da sind, sollte vorher anrufen: 02241-21168.

Also mal ehrlich: wenn die Bayern nicht wären, wüssten wir Deutschen doch gar nicht, was wir für typisch deutsch halten sollten. Tischdecken in weiss-blauen Karos, auf dem Tisch ein Bierkrug und zwei Brezn, die sich daneben kringeln – leichter war Identität nie zu haben. Man sollte ja meinen, dass deren Stifter dann auch Wert darauf legen, ihre Bestseller auch bestmöglichst zu produzieren. Ein sehr subjektiver, doch umso ausführlicher Brezntest hast kürzlich allerdings ergeben: die besten Brezn sind gar keine. Sie sind bestenfalls Bretzl(e) – bei Bäcker Neu in Karlsruhe, Herrenstraße/Ecke Prinz-Erhard-Straße – und noch eher Brezeln. Und zwar in Berlin. Alle Testobjekte in Bayern waren klein, trocken und weit von ihrem Ideal entfernt. Wie das aussehen muss, habe ich hier schon beschrieben. Immerhin macht den Bayern in Sachen Bier keiner was vor. Und ein schöner Schein ist ja auch was wert.

An verregneten Tagen wie heute muss man sich Lichtblicke selber schaffen. Geplant war hierfür ein Besuch der Ausstellung des Rohkunstbau. Als tatsächlicher Lichtblick erwies sich aber ein Fund auf dem Weg dahin! In Berlin-Gatow führt die Familie Reinicke einen Gutshof, auf dem frisch gebackenes Brot und Gemüse aus dem Garten kaufen kann. Das längliche Brot war noch warm, als es in das Papier gewickelt wurde. Die krosse Kruste knackte beim Abkühlen und ließ eine feine, saftige Krume erahnen – wir wurden nicht enttäuscht. Zu unserem großen Bedaueren gibts Brot und Gemüse nur am Wochenende.

Im Angebot sind – allerdings zugekauft – auch regionaler Honig (Akazie mit Kornblume!) und kretisches Olivenöl. Die Location ist allerliebst und ganz nah am See gelegen. Das schätzen auch die vielen Kinder sehr, die hier ihre Reitferien verbringen.

Gutshof Gatow

Familie Reinicke
Buchwaldzeile 43
14089 Berlin-Gatow
Tel und Fax 030-3619143
www.poloclub-gatow.de

Prolog: Im Dezember machte ein supereasy-Brotrezept im Netz Furore. Da ich dieses Rezept nun mehrfach getestet und für sehr gut befunden habe, recycle ich diesen Post als Tipp für alle Grill-Fans: Es ist ganz perfekt als Beilage zu allem gerösteten und auch zu Salat. Es macht auch gar nichts, das Brot länger gehen zu lassen. Dann am besten in einer gut schließenden Tupperschüssel (die Hefe-Blobb-Schüssel ist ideal) im Kühlschrank.

Edit Ende August: letzte Woche habe ich ein weiteres Exemplar produziert. Nur hatte ich vergessen, den Teig in den Kühlschrank zu stellen. Er wurde so reichlich hefiger und flüssiger, das Brot ist aber weiterhin sehr gut essbar. Wichtig ist bei diesem Rezept der Deckel auf der Form.

Mein Beitrag im Dezember: (mehr …)

Wenn es um Laugengebäck geht, bin ich eine Vollblut-Schwäbin und unterziehe jede Brezel, die nördlich von Heilbronn gebacken wurde, einer höchst kritischen Prüfung. Umso erstaunter bin ich, dass mitten in Berlin wirklich leckeres Laugengebäck zu Südpreisen verkauft wird. Und dies in einer Bäckerei, die unter fester südosteuropäischer Regie steht! (mehr …)

Nachdem er lange Jahre ein Geheimtipp war, wurde Bäcker Gruhn in Endenich in der Frongasse (gegenüber Harmonie) letztes Jahr von Feinschmecker-Lesern zu einem der besten Bäcker Deutschlands gekrönt. Seitdem ist der Laden noch voller als sonst, was ich angesichts der hohen Qualität und der moderaten Preise gerne in Kauf nehme. Denn wo gibt es noch einen Bäcker, dessen Verkaufraum nah an der Backstube ist? Der sein Sortiment entwickelt und dabei aber nicht auf fertige Mischungen zurückgreift, sondern seine Handwerksehre einsetzt und hervorragende Brötchen, Brot und vor allem auch Torten kreiert? Die Torten haben jenen speziellen Touch, der ihre (im positivsten aller positiven Sinne) Hausmacherqualität garantiert: sie sehen halt aus wie Torten, die ein Profi in der Nacht von Samstag auf Sonntag herstellt, damit Sonntags bis 16 Uhr die Kaffeekränze gebührend beliefert werden können. Hübsch und ab und an mit jenen winzigen optischen Schönheitsfehlern, die jedem ambitionierten Hobby-Patissier halt auch unterlaufen würden. Geschmacklich können sie aber mit allem mithalten, was badische Hausfrauen für eine Hochzeit auftischen würden. Diese haben die höchsten Qualitätsansprüche überhaupt und stellen somit Gütekriterium Nr. 1, das Gruhn voll erfüllt.

Wer in Bahnhofsnähe Lust auf Gruhn-Brötchen hat, kann diese auch im Feinkostladen auf der Ecke Meckenheimer Alle/ Quantiusstraße kaufen.
Bäckerei und Konditorei Gruhn

Frongasse 33, 53121 Bonn, Tel. 623680

Mo-Fr 06.30 -18.30 Uhr; Sa 06.30-13.00; So 08.00-11.00 Uhr.

www.konditorei-gruhn.de

Mein Artikel in SCHNÜSS, Ausgabe 12/2006, war folgender: (mehr …)

Nächste Seite »