Uncategorized


Nach langem Suchen habe ich endlich eine Seite entdeckt, die jeden einzelnen Schritt beim Stricken nachvollzieht. Die Vorgänge werden in „Großaufnahme“ dargestellt und so die Verflechtung der einzelnen Schlaufen analysiert und auf ihre Tauglichkeit bewertet – ich finde das sehr hilfreich, um im Wust der Zu- und Abnahmen,  der Strickanschläge, verkürzten Reihen etc. die beste für sich zu finden. Voilà:

http://techknitting.blogspot.com/

Advertisements

Ich hab lange nichts gepostet;  die allgemeine Blogger-Müdigkeit hatte auch mich befallen.  Außerdem glüht mein Herz grade für neue Hobbies neben Kochen: ich stricke und nähe seit dem Sommer ziemlich viel. Da stellt sich schnell die Frage: Wie kommste ran an den Stoff? Oder besser: das Garn. Denn eine Suche per Google ist erstmal nicht sehr fruchtbar – an oberster Stelle wird meist die altbekannte  Fadeninsel ausgeworfen und danach kommt lange nichts. Und da ich ein neugieriger Mensch mit Bedarf nach Abwechslung bin, habe ich recherchiert.Denn es gibt noch so einige Läden!

Meine derzeitige Empfehlung: Die Wollmaus in der Ahlbecker Straße 19 (S Prenzlauer Allee oder Tram Fröbelstraße). Supernette, sehr engagierte Beratung, wunderschöne Wolle abseits der Standardmarken und mehr als vernünftige Preise.

Weitere Läden sind (Beschreibungen zu einem Teil der Läden hat Celebrin gebloggt):

loops Maschenpower, Wörtherstr. 19, 10405 Berlin (Prenzlauer Berg) (führen ähnliches Sortiment wie Fadeninsel). Hat aus verschiedenen Gründen nicht das Potenzial, mein persönlicher Lieblingsladen zu werden.

Die Masche, Grussdorfstr. 2,13507 Berlin-Tegel (Nähe Endhaltestelle U6), dieser Laden führt laut Herstellerangaben als einziger Drops-Garne in Berlin.  Dieser Hersteller stellt übrigens hunderte an sehr schönen Strickmustern kostenlos zum Download bereit.
handmade BERLIN, Auguststraße 91,  10117 Berlin(das ist ganz in der Nähe S-Bahn Oranienburger Tor). Ich war noch nicht dort, habe aber vielerorts nur gute Kritiken gelesen. Außerdem führen sie internationale Strickzeitschriften und Bücher- ein großer Pluspunkt.
„Tief im Westen“ liegt das Wollkontor in der Nassauischen Straße, außerdem  in Friedenau auf dem Weg nach Steglitz  (Bus M 48 ist ideal) das Wollcafé in der Rheinstraße 52, 12161 Berlin, sowie den Strickshop Helmut Döring, Hauptstraße 58, 10827 Schöneberg.

Das sind noch lange nicht alle, aber zumindest die zentralsten.  Eine Suche nach Postleitzahl ergab beim Strickmasche Shop-Finder noch ein paar mehr.

Einkaufsoptionen für Stoffe und Kurzwaren folgen. Viele Tipps dazu hat Nahtzugabe schon zusammengetragen.

Erste Notizen dazu:

Neben meiner Lieblingsquelle Maybachmarkt – bzw. oft noch günstiger der Markt Mittwochs an der S Yorckstraße und die häufig Stoffe von Dalink (Spandau) führen- gibt es

  • Miniberliner, Solmsstraße,
  • Texal im Wedding, Berliner Str. 27/37/ Borsigturm, Mo-Fr 9-18 Uhr (da war ich noch nicht)
  • nochmal Wedding: Dekostoffe Wohnkultur (Outlet), Oudenarder Straße
  • und seit erstem Januar ganz neu „Berlins Welt der Stoffe“ – ohne Website – sie schalten aber Anzeigen in Zeitungen – Schwedenstraße 9, 13359 Berlin (Nähe U-Bahnhof Osloer Straße),  Mo-Fr 09:00 – 19:00 Uhr, Samstag 10:00 – 16:00 Uhr

Manchmal packt’s mich, dann will ich klotzen und nicht kleckern, brauche die volle Ladung und backe keine kleinen Brötchen: Der Schmacht nach indischem Essen führte mich innerhalb von vier Tagen gleich viermal zum Inder. Natürlich immer zu anderen und zum Glück haben die meisten Gerichte meine Gelüste erfüllt. Das sah am Anfang nämlich nicht so aus: (mehr …)