Risotto mit Himbeeren und Ziegenkäse

Brotrezepte

Rezepte Foodbloggertreff 2007

Patisserie francaise: pure gourmandise

Sizilianische Spezialitäten [ital.]

Dolcitalia: Italienische Süßspeisen [ital.]

Blogdolci: Mehr italienische Süßspeisen [ital.]

Pistazienrezepte [ital.]

Für Spätzle

Mit Bildern: Chef Simon

Samosa inside out

samosa-inside-ou_kleint.jpg

Für 1 sehr hungrige Person, oder mit Reis und weiterem Gemüse für 2

  • 300g vorwiegend fest kochende Kartoffeln
  • 1 große Karotte
  • 150g Tiefkühl-Erbsen
  • 2 EL Sonnenblumenöl (oder Erdnuss oder auch Ghee)
  • 1/2 TL Kreuzkümmel-Samen
  • wers mag (wie ich): 1/2 TL schwarze Senfkörner
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/4 TL Chilipulver
  • 1 TL gemahlener Koriander
  • Einige Löffel Cökelek-Schafskäse

Kartoffeln sehr klein würfeln (ca 0,5 cm Seitenlänge), in Salzwasser kochen, bis sie al dente sind. Die gefrorenen Erbsen dazukippen, ein paar kurze Minuten weiter garen und ganz zum Schluss die superfein gewürfelte Karotte kurz miterhitzen. Ich mag keine gekochten Karotten und finde, der mehligen Umgebung tut was knackiges sehr gut.
Zeitgleich mit dem Karottenerhitzen die Kreuzkümmelsamen (und den Senfkörnern) im heißen Öl kurz anrösten, die gemahlenen Gewürze zugeben, kurz anschwitzen und dann gleich das gegarte Gemüse mit dem Schaumlöffel aus dem Kochwasser in die Gewürze geben. Schnell arbeiten, die Gewürze sollen nicht anbrennen. Noch einige Minuten gemeinsam erhitzen. Die Kartoffeln sollten gar sein,aber nicht zerfallen. Den Schafskäse untermengen und heiss servieren. Geht superfix und sättigt für Stunden. Reste nicht in den Kühlschrank stellen – ich finde, die Kartoffeln schmecken dann nicht mehr.

Petalou aux poivrons/ Kartoffeltarte mit gegrillten Paprika

petalou-in-ofen_b.jpg

Für den Teig:

Für die Füllung:

  • 500 g Kartoffeln, gekocht, gepellt, zerstampft
  • 250 g Cökelek-Schafskäse
  • 3 Eier
  • Oregano, Thymian, Muskat, reichlich frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 4-5 rote Spitzpaprika (oder die entsprechende Menge Pimientos del Piquillo aus dem Glas)
  • etwas Milch

Für den Teig Mehl, Salz und Butter in die Küchenmaschine, ein paar Sekunden mit dem Hackmesser vermischen. Dann den Käse dazu, weiter mischen. Kurz darauf so viel Weisswein (das sind ein paar EL) dazu, dass ein ausrollbarer Teig entsteht. Zur Rolle formen, in Folie oder Pergamentpapier wickeln, kühlen.

Für die Füllung die noch heißen, gestampften Kartoffeln mit dem Käse und den Gewürzen mischen. Abkühlen, dann die Eier und so viel Milch zugeben, dass eine streichfähige Masse entsteht. Die Masse ist sehr luftig. Die Paprika rösten, Haut abziehen, entkernen, vierteln. Ich habe das mit Jamies Methode gemacht: einfach auf die Gasflamme legen, öfter mal wenden, rösten bis sie zu großen Teilen schwarz werden. Dann in eine Schüssel, Folie drüber, nach ca 10 min lässt sich die Haut abziehen. Besser gehts, wenn mann die Paprika (im Ganzen!) auf ein Backblech gibt und im Ofen grillt. Bei Penny gibts aber auch hervorragende Röstpaprika im Glas. Die von Lidl sind zu süß eingelegt, kann ich nicht empfehlen.

Ofen auf ca 200°C einstellen. Teigrolle in ca 0,7cm dicke Scheiben schneiden, diese in die Form legen, mit der Hand zu einer kompletten Teigfläche zusammendrücken. Der Teig lässt sich alternativ auch prima ausrollen. Paprika sternförmig auf dem Boden verteilen. Masse auffüllen, je nach Ofen 25-40 min backen.

Schokomakronen

Für 25-30 Stück:

  • 6 Eiweiss
  • 250 g fein gemahlene Mandeln
  • 150 g feiner Zucker
  • insg. 165 g hochprozentige Schokolade, davon 75 g fein gerieben +90 g gehackt
  • etwas Zimt, ggf. Chili
  • eine Prise Salz

Ofen auf 140°C vorheizen.

Eiweiss mit Salz steif schlagen. Fein geriebene Schokolade, Zucker, Gewürze und Mandeln nach und nach untermengen, dann die gehackte Schokolade. Die Masse wird eher fest als fluffig. Kleine Portionen auf Backpapier geben (am besten mit Spritzbeutel), dabei ausreichend Platz zwischen den Makronen lassen. Kurz anziehen lassen, dann 30 min backen. Weitere Schokoladenrezepte (auf französisch) gibts hier.

Kokosmakronen

  • 180 g Zucker
  • 2 Eier
  • 250g Kokosraspel

Zucker und Eier schaumig rühren. Die Kokosraspel unterheben und Teig eine Stunde ruhen lassen. Mit zwei Teelöffeln Häufchen auf ein Blech geben. Bei 160°C (TH 5) ca 15 Minuten backen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s